Fersenfuß-Laufen vs. Vorfuß-Laufen

Mit meiner Lauftechnik hab ich mich bis dato kaum beschäftigt. Nicht beschäftigen müssen.

Ich wurde durch Intervalltraining kontinuierlich schneller, gewann mehr Ausdauer, konnte längere Distanzen laufen und fühlte mich wohl. Es ist natürlich nicht klar, ob diese Sehnenentzündung nun von der Lauftechnik her rührt, oder nicht. Was aber klar ist: Wenn ich noch weiter kommen will, werde ich mich früher oder später mit meiner Art zu Laufen auseinandersetzen müssen. Auch im Hinblick auf die Gelenke ist es wichtig, sich zu beobachten und ggf. umzustellen. Ich habe jetzt die Chance eine alternative Laufform zu probieren und somit meinen Muskeln und Gelenken noch mehr Abwechslung zu bieten.

Dr. Google weiß ja bekanntlich alles, und so wurde ich schon nach kurzer Zeit fündig. Auf joggen-online.de findet man ja sowieso immer allerhand Informatives – so auch zu diesem Thema. Ist letztendlich ja auch essentiell. In unserer Sportfreunde-Gruppe wurde das Thema zwar hin und wieder auch angesprochen, aber ich hielt es damals nicht für so relevant für mich.

Also: Fersenfuß-Laufen ist erstmal gar nicht das allergrößte Verbrechen, was man seinen Gelenken antun kann, denn auf Langdistanz betrachtet ist es gelenkschonend, vernünftig abzurollen. Auch, wenn man damit an Tempo einbüßt. Ausgenommen Überpronation. Ich laufe aber schön gerade. Also ist diese Technik bei Langläufern verbreitet und beliebt. Es sei denn, man erfährt dabei Beschwerden.

Die Alternative: Vorfuß-Laufen wird man in der Regel automatisch einsetzen, wenn man sprintet. Könnte aber auch für Langdistanzen eine Alternative sein. Fordert die Wadenmuskulatur. Kürzere, schnellere Schritte statt lang ausholender, großer Bewegungen. Eine weitere gute Erklärung habe ich bei Vera´s Triathlonblog gefunden.

Dieses Video gibt eine gutes Bild :

Also eher etwas gazellenartiger, fast springend / hüpfen. Kurzes Auftippen des vorderen Ballens, dafür wird nach hinten Schwung geholt. Das Ausschwingen der Beine nach hinten sieht für mich komisch aus. Ungewohnt.  Bin gespannt, wie es sich anfühlt.

Leider kann ich es noch nicht ausprobieren – zu hartes Auftreten erzeugt momentan noch Schmerzen im Schienbein… Morgen Physio-Termin. Dafür jetzt anstatt Laufen ne Runde Kraulschwimmen üben mit Pull Kick 🙂

Advertisements

6 Gedanken zu “Fersenfuß-Laufen vs. Vorfuß-Laufen

  1. Hm. Kein Langstreckenläufer läuft mit der Vorfußtechnik. Selbst die gazellenartigen Kenyaner laufen mit einer wenig ausgeprägten Rückfußtechnik je später es im Marathon wird. (Gibt genug video footage auf YouTube.) Und die laufen ihr ganzes Leben lang. D.h. die fangen als Kinder an und haben uns Hobbyläufern und Späteinsteigern mindestens zwanzig Jahr an Trainingsalter (und Adaption) voraus. Und sie haben uns in den meisten Fällen auch ca. 10-15kg weniger Gewicht voraus. Du kannst dir auch mit einer Vorfußtechnik die übelsten Laufbeschwerden holen. Eine Vorfußtechnik ist kein Allheilmittel gegen Laufbeschwerden und eine Vorfußtechnik macht dich NICHT automatisch schneller. Grüßle, JDM

    1. Ja, wenn man jetzt zu einseitig nur noch auf Vorfuß-Technik setzen würde, bekäme man vermutlich Achilissehnen-Probleme. Hat ein Bekannter gerade.

      Die MIschung machts… Werde zukünftig versuchen immer mal zu wechseln und beides zu bedenken. Die Illusion, dass ich noch Tempopotential hab, möchte ich mir aber gern erhalten! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s