krank. und nun?

vorgestern nacht erwacht, da merkte ich schon erste anflüge leicht geschwollener nebenhöhlen. innerhalb der letzten zwei tage hat es sich zu ner fetten erkältung ausgedehnt. neben homöophatischen mitteln wie meditonsin, belladonna´s und literweise ingwer-zitronen-tee im wechsel mit erkältungs-tee sind nun auch paracethamol und acc akut im einsatz.

ich hasse es, krank zu sein. das letzte mal ist gefühlt noch gar nicht sooo lang her. direkt nach dem halbmarathon / woman´s run hat´s mich dahin gerafft. ob nun meine schniefende kollegin oder die ständig nassen haare nach dem morgendlichen schwimmen schuld sind?!

also ist nicht nur laufpause, sondern auch sportpause angesagt. super. meine form schwindet echt dahin, das ist so gemein.

dafür gibt´s aber auch erfreuliche nachrichten. ich hatte meinen chef gebeten über eine nachmittags-homeoffice oder alternativ stundenreduzierung von 40 auf 30 nachzudenken, wegen chili. also auch. er hat mir heute gesagt, dass er mir vorrübergehend entgegenkommen kann – stundenreduzierung. beim home-office hat er angst vor der lawinengefahr. okay, kann ich auch verstehen.  30 stunden sind super. zwar auch deutlich weniger geld, aber viel mehr zeit! ich kann jederzeit wieder zurück. er leider auch. probieren geht über studieren.

leider ist damit auch der gedanke an das „häuschen“ mit garten futsch. im zweifel muss ich auch den bussi abmelden. ich werde mich wohl langfristig eher nach etwas günstigerem umsehen müssen. dann aber zumindest mit balkon! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s