schnelles pesto aus rucola

mmh… es gab zeiten, in denen hab ich fast nichts anderes gegessen: nudeln mit pesto. ist ja auch einfach, schnell gemacht, lecker und sättigend. leider ist in den gemeinen fertig-pesto´s nicht wirklich viel von dem drin, was eigentlich rein gehört – dafür umso mehr, was unserem organismus schadet, oder zumindest nichts gutes tut.

möchte man also auf die ganzen konservierungsstoffe, geschmacksverstärker und co verzichten, hilft nur eins: selbermachen. und ganz ehrlich, es kostet nicht wirklich viel mehr zeit – und schmeckt dafür gleich dreimal so gut (1. frische aromen 2. selbstgemachtes schmeckt immer nach liebe 3. ohne zusätze)!

üblicherweise werden basilikum-blätter zur pesto-herstellung verwendet. da es in letzter zeit in meinem supermarkt aber nur so halb verhungerte pflänzchen gab, und meine zuhause auch nicht mehr allzu frisch aussehen, hab ich die schnelle alternative gewählt – und siehe da, auch sehr lecker!

der leicht herb-scharfe geschmack des rucola kommt natürlich heraus, so dass es vielleicht nicht jedermann´s sache ist. mit einem schuss agavensirup lässt es sich allerdings etwas mildern.

ob als aufstrich, zu nudeln oder als soßenersatz zu anderen gemüsegerichten – pesto ist vielseitig einsetzbar und wird in eurem kühlschrank garantiert nicht lang überleben 😉 falls doch, so hält es sich vermutlich 2-4 tage.

rucola-pesto:
ein grosses bund rucola
60 g pinienkerne (kurz ohne öl in der pfanne rösten)
3 el olivenöl
1 knobizehe
1 prise meersalz

alles zusammen in den mixer und ab die luzzie!

man muss hier manchmal etwas nachhelfen und die blätter leicht runterdrücken. dabei vorsicht – nicht in die mix-messer kommen.

fazit: rucola- ist preiswerter und einfacher in der herstellung, als basilikum-pesto (funktioniert im übrigen genauso, nur mit den blättern von etwa 2 kleinen pflänzchen), geschmacklich würde ich aber dennoch ersteres vorziehen. next time. erstmal guten appetit!

Ruccola-Pesto

Advertisements

Ein Gedanke zu “schnelles pesto aus rucola

  1. hhhmmmm 🙂 wir lieben pesti (?) auch sehr!
    aber eigentlich machen wir gar kein klassisches (basilikum-)pesto mehr, weil es sooo viele leckere varianten und variationen gibt. bei uns kommt am allerhäufigsten petersilienpesto ins glas. ich mag allerdings auch getrocknete-tomaten-pesto total gerne. tja. im grunde gibt es permanent bei uns pesto 😀 (ich habe irgendwo gelesen, das soll man sogar einfrieren können……)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s